Familie und Haushalt - Mehr Zeit zum Genießen (Anzeige)

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Medion entstanden
und darum als Anzeige gekennzeichnet.

Ja, der Alltag und seine Pflichten nimmt ganz schön viel Zeit in Anspruch. Jede Mama (und mancher Papa) weiß wie schwer es ist Familie, Job und Haushaltsführung unter einen Hut zu bekommen.
Der Haushalt nimmt viel Zeit in Anspruch, macht viel Arbeit und hinterher hat man das Gefühl es war völlig umsonst^^ Das ist wie Schnee schippen, wenn es schneit, sag ich manchmal ;-)
Kinderzimmer fertig aufgeräumt, rumsbums haben die Kinder die Legokiste ausgekippt  aaargggghhh
Dreckwäsche, die da hingeworfen wird, wo die Kinder sich ausziehen, matschige Finger die mit viel Spaß im Badezimmer saubergewaschen werden, und danach ist das Badezimmer dreckig^^
Schuhe, die vor das Schuhregal geworfen werden anstatt hinein....Kinderchaos eben.

Jeden Tag aufs neue muss ich lernen dieses Kinderchaos anzunehmen. Ich lerne meiner Familie und Gott zu dienen. Mit meinen Händen, mit meiner Liebe, mit meiner Geduld (auch die muss ich lernen). Mit dem richtigen Maß an Demut und Erziehung. Natürlich müssen meine Kinder Disziplin und Ordnung erst noch erlernen, und ich muss lernen, geduldig zu sein mit meinen Kindern. Ich muss ihnen Zeit geben und ich muss gelassener werden.

Der Alltag ist nervig, aber so wichtig für unser Familienleben.

Und natürlich bin auch ich froh, wenn die Aufgaben im Alltag weniger werden oder effizienter ausgeführt werden können. Mir ist es wichtig mein Leben auch zu genießen und nicht nur zu arbeiten. Deswegen freue ich mich sehr über meine neue Unterstützung durch einen Saugroboter.

Wir dürfen den Staubsaugerroboter MD 18500 von Medion testen.
Unser Haus ist ganze 200m² groß, verteilt auf zwei Ebenen. Das ist viel um jeden Tag staubzusaugen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen wieviel Zeit da drauf geht. Nicht umsonst werden Saugroboter immer beliebter, denn sie bieten nicht nur Kraft- sondern auch Zeitersparnis.


"Anna", so heißt unser Saugroboter, erledigt seine Aufgabe leise und selbständig, und reinigt dabei (fast) alle Bereiche. Sobald der Akku leer ist fährt sie (meistens) selbständig zu ihrer Ladestation.

Unser automatischer Staubsauger kann auch geplant seine Reinigungsroutine ausführen. Ich plane einfach eine bestimmte Zeit ein per Fernbedienung, und dann fährt Anna los, zum Beispiel während ich an der Arbeit bin oder nachts. Ich denke auch für ältere Menschen ist ein Saugroboter eine echte Bereicherung.

Der Medion MD 18500 kommt mit Parkett, Fliesen, Laminat und kurzflorigen Teppichen sehr gut klar. Aufgrund seiner niedrigen Höhe von 8cm kommt er unter fast alle Möbel bei uns, leider nicht unters Sofa. Beim nächsten kauf werde ich darauf achten, dass unterm Sofa genug Platz für Anna ist^^. Der Akku von Anna hält 90 Minuten durch, das reicht für eine große Wohnung.
Wir haben bei uns in der Wohnung keine Treppe, die dem Saugroboter gefährlich werden könnte, aber selbst wenn, wäre das kein Problem. Infrarotsensoren an der Unterseite sorgen dafür, dass er keine Treppe herunter stürzt. Und mit der virtuellen Wand wird ein Bereich der Wohnung zur Sperrzone für den Saugroboter. Das klappt auch ansich gut, nur habe ich das Gefühl dass der Saugroboter an so einer Wand irgendwie verrückt wird. Er kreiselt da chaotisch umher, ich habe dann immer das Gefühl er kommt von der Wand gar nicht mehr weg. Die virtuelle Wand benutze ich allerdings auch gar nicht, höchstens um unseren Hund zu schützen, der sich mal irgendwo zum Schlafen abgelegt hat. Anna ist im übrigen so leise, dass weder Hund noch Katze ein Problem mit ihr haben.


Meine Söhne bringen gerne mal Dreck vom Spielplatz mit nach Hause, Sand und Steine, die dann gerne im Flur putzen. Früher musste ich dann immer den großen Satubsauger holen, Kabel ind die Steckdose und lossaugen. Nun hole ich schnell Anna, setze sie direkt mitten in den Dreck, drücke die Taste Hotspot und schon dreht sie immer größer werdende Kreise und alles ist sauber. Dann den Knopf Ladestation und Anna fährt wieder zur Ladestation.

Einziges Problem welches ich mit Anna habe ist ihre fehlende Intelligenz. Anna ist ja weiblich und hat Probleme mit ihrer Navigation^^ Scherz beiseite. Unser Saugroboter fährt nach dem Chaosprinzip, da er nicht über eine intelligente Navigation verfügt. In der Praxis bedeutet das, dass Anna häufig diesselben Stellen saugt und andere übersieht. In einer kleinen bis mittelgroßen Wohnung wird das vielleicht weniger auffallen als bei mir. Wenn Anna zu weit von der Ladestation entfernt ist und ihr Akku den Geist aufgibt hat sie Probleme den Weg zur Ladestation zu finden. Das passiert nicht oft, aber ab und an.

Schön finde ich wie sie mit Hinternissen umgeht. Man sieht dass die Sensoren gut arbeiten, denn Hindernissen werden sehr sanft angefahren.

Nachdem Anna in die Ladestation gefahren ist muss ich daran denken sofort den Staubbehälter zu reinigen. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Mit einem Druck auf die Oberseite öffnet sich der Staubsaugerroboter und man kann den darin befindlichen Plastikbehälter (0,3 L) entnehmen. Der ist sogar mit einem kleinen Griff ausgestattet und lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch komplett säubern. Ebenfalls leicht reinigen kann man den enthaltenen HEPA-Filter.

Das wunderbare an unserem neuen Staubsaugerroboter ist, dass er wirklich bezahlbar ist. Ich finde für die Effizienz seiner Arbeit, und meiner Zeitersparnis sind 149 € ein absolutes Schnäppchen.
Momentan bekommt ihr ihn mit dem Gutschein "059-25RL-7KCR-FC8C" sogar nochmal 30 € günstiger! Und das sogar versandkostenfrei! (bis zum 17.Mai 2018)

Positiv:
  • Sehr guter Akku
  • lange Laufzeit
  • schnelle Inbetriebnahme
  • leicht
  • optisch sehr ansprechend
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • da wo er hinfährt saugt er ordentlich, auch die Ecken und Kanten
  • kommt unter viele Möbeln drunter
  • leises Betriebsgeräusch
  • viel Zubehör (Virtuelle Wand, Ladestation, Fernbedienung, 2 Ersatzbürsten, 1 Ersatz-HEPA-Filter, 1 Pinsel, sowie 4 Batterien)

Negativ:
  • keine intelligente Navigation: er fährt häufig an diesselbe Stelle, während er andere Stellen übersieht (bei mir saugt er immer wieder Wohnzimmer und Esszimmer, ich muss ab und an nachhelfen und ihn an eine andere Stelle setzen)
  • Kabel sind ein echtes Problem!

Trotz seiner Schwächen kann ich euch den Medion MD 18500 als Haushaltshilfe empfehlen. Ich bin glücklich mit Anna und dankbar für die Unterstützung.

Kommentare